Interviews

 

Das große Interview mit dem Grazer Rapper Paul El Viz über Drogen, das neue Album und 100.000 Euro.

Paul, Danke das du heute Zeit hast und uns Frage und Antwort stehst. Du hast heute deine neuen Songs mitgebracht und ich muss sagen sie sind echt gut, aber erkläre uns doch kurz warum du so einen riesigen Sprung gemacht hast, von Rock zu Hip Hop/Rap?

Ja gerne. Ist ja nicht so als hätte ich jeden Tag ein Interview, noch nicht (lacht) Also ich muss gleich vorweg sagen ich habe ja nie nur Rock gemacht, wie du weißt ich habe bei vielen verschiedenen Projekten und Bands gespielt, bzw. gesungen. Von den Genres Pop über Rock zu Metal und Electronic Music, oder Blues, Rock N Roll. Ich habe diese neuen Texte geschrieben und merkte schon relativ früh das Hip Hop am besten dazu passen würde. Ich sehe mich ja mehr als Musiker und Rap eignet sich für die neuen Sachen am besten. Außerdem gibt es für mich keine musikalischen Grenzen, ich höre ja auch viel Musik aus allen Genres. Ich bin nicht nur der Musiker sondern immer auch der Musik-Hörer.

Die Songs handeln von Liebe, Drogen und sind auch immer wieder mal sehr gesellschaftskritisch. Was kannst du uns dazu sagen?

Es sind alles Texte aus meinem Leben, alles Dinge die echt passiert sind und hinter denen ich auch hundertprozentig stehen kann. Es bringt nichts über etwas zu schreiben was mir selbst nicht wiederfahren ist, dann würde ich ja mich und meine Fans bzw. Hörer anlügen. Es muss also Wahrheit dahinter stecken. Zum Beispiel der Song „Traumfrau“, da geht es um verlorene Liebe und um meine drei Traumfrauen im echten Leben. Ganz am Anfang als ich den Text fertig hatte habe ich ihn einem Freund gezeigt und er wusste sofort um welche Frauen es da geht, ohne dass ich ein Wort darüber verloren hätte. Es ist also immer wieder spannend mitzubekommen wie andere darüber denken oder wie sie etwas verstehen und in diesem Fall habe ich gute Arbeit geleistet. (lacht)

Drogen spielen ja in den Texten auch immer wieder eine Rolle, findest du nicht dass man da gerade als Musiker eine Verantwortung hat?

Wiegesagt, es sind Texte aus meinem Leben und Drogen haben in diesem auch eine wesentliche Rolle gespielt, Ich will damit nicht sagen eine wichtige, aber sie waren präsent. Und Nein, ich schreibe nie „konsumiert Drogen“ du musst auch zwischen den Zeilen lesen dann wirst du hören das ich eigentlich immer meine, dass Drogen etwas schlechtes sind.

Das beziehst du aber nicht auf Marihuana, oder? Was haltest du eigentlich von der aktuellen Marihuana-Legalisierungs-Sache?

Ganz ehrlich? Ich finde Alkohol zum Beispiel ist eine viel schlimmere Droge oder auch Zigaretten. Ich persönlich bezeichne Marihuana nicht unbedingt als harte Droge, aber das müssen andere Leute entscheiden. Wenn du mich fragst könnte man schon von einer Legalisierung mit gewissen Rahmenbedingungen sprechen. Das Zeug kann man ja ganz normal Zuhause anbauen, ich finde nur es sollte in einem kleinen Rahmen gesetzt werden und nur zum Eigenkonsum. Aber wiegesagt das sollen andere Leute entscheiden. Und es sollte auch gewisse Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden wie bei Alkohol zum Beispiel, also erst ab 18 Jahren für den Konsum usw. Und das Drogen generell schlecht sind und nicht für jeden Menschen geeignet besonders nicht für die psychisch schwächeren ist auch so eine Sache auf die viel mehr Rücksicht genommen werden sollte. Geeignete Kampagnen immer mal wieder zu machen, vor allem in Schulen halte ich nach wie vor für sehr wichtig. Gerade dieses Thema finde ich mittlerweile gleich wichtig wie der Aufklärungsunterricht in Schulen.

Genau diese Verantwortung hast Du auch als Musiker, finde ich. Aber du gehst mit dem Thema ja sehr kritisch um. Kritisch auch ist dein Gesellschaftsthema auf dem neuen Album, was kannst du uns dazu sagen?

2015 ein heile Welt Album zu machen beziehungsweise zu produzieren wäre ja wirklich nicht mehr passend. Schau dir an was gerade alles so passiert bei uns und um uns herum. Da kann man nicht einfach wegsehen und so tun als ob nichts wäre. Die Zeit ist reif für solche Dinge wie sie es auch schon immer war. Und die Leute nehmen das heute auch wirklich auf und finden das auch wichtig dass sich viele Musiker und auch Filme damit beschäftigen. Kurz gesagt sie stehen hinter dem. So wie ich es tue. Und was gibt es für ein besseres Medium als die Musik? Ganz genau, keines.

Du hast ja dein offizielles Release verschoben. Wie kam es denn eigentlich dazu?

Mein Release war ja für den 20. Juni geplant, an dem Tag war dann auch klar dass ich es sicher nicht releasen würde. Es war ein schwarzer Tag für Graz, für die Steiermark, für Österreich. Die Ereignisse waren tragisch und ich hatte ehrlich gesagt keine Lust dann etwas positives, neues zu veröffentlichen an dem ich so lange gearbeitet habe. Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht wie ich helfen kann und so kam es zu der Spendenaktion. Ich hoffe dass die Leute etwas spenden weil sie bekommen ja im Gegensatz dafür , ein Album von mir. Dass ist das vernünftigste was ich als Musiker machen kann.

Du hast ja auch Videos produziert für drei Singles wie du uns berichtet hast. Was kannst du uns dazu sagen?

Ich kann nur so viel sagen: Es macht echt Spaß ein Video zu machen, den Dreh zu koordinieren und mit guten Leuten zusammen zu arbeiten. Auch wenn es nicht immer leicht ist alle zusammen zu bekommen. Ja es kann auch mühsam sein, aber das tolle ist immer wenn du dann das Ergebnis siehst bist du einfach stolz. Das ist dann der Punkt wo ich immer sage: Es hat sich ausgezahlt das zu machen. Zwei Videos sind bis jetzt fertig und am dritten arbeiten wir gerade.

Welche Videos sind das und was ist der Bezug dazu, besser gesagt warum für diese Songs und welche sind das überhaupt?

Das erste Video das wir gemacht haben ist „Meine Art“ das werde ich auch als erstes veröffentlichen. Meine Art ist mein härtester Song wenn ich das so sagen kann und die Energie die dieser Song ausstrahlt wurde echt perfekt eingefangen wie ich finde. Das zweite Video ist für den Song „Sommer Sonne Strand Meer“, ein Love-Song und der Dreh war echt total lustig. Wir mussten ihn auch ein paarmal verschieben weil entweder das Wetter nicht passte oder die Leute mir kurzzeitig abgesagt hatten. Es war nicht einfach Mädels zu finden die Interesse hatten da mitzumachen doch im Endeffekt hab ich die besten bekommen. Ende gut, alles gut.

Kann ja kein Problem sein für dich „Mädels“ zu bekommen, das meintest du ja als Spaß, oder?

Haha ja schön wär’s. Nein ehrlich, ich bin ja nicht so bekannt und Leute dafür zu überzeugen ist nicht immer leicht. Besonders Frauen die im Bikini bekleidet Posen müssen (lacht), da haben dann oft die Freunde ein Problem und lassen das nicht zu. Eigentlich lächerlich aber so ist das Life. Und Models zu bekommen wäre zwar grundsätzlich möglich gewesen, doch die sind alle verrückt mit ihren Gagen und würden ohne Geld nie bei sowas mitmachen. Es sei denn du bist fame, aber das bin ich noch nicht. Dann hätte die ganze Situation wahrscheinlich anders ausgesehen aber ich bin froh dass gute Freundinnen von mir dann zugesagt haben, weil ich auch wusste, auf sie kann ich mich voll und ganz verlassen.

Wie geht es weiter mit deinem Album und vor allem wirst du wieder Mal Live auftreten? Ist da etwas geplant?

Das Album wird im September veröffentlicht. Bis dahin werden aber alle Songs auf YouTube präsentiert sein und auch die Videos. Ich bin schon sehr aufgeregt wie die Leute meine Musik finden und kann es eigentlich gar nicht mehr erwarten. Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Was Live Auftritte angeht: Ja auf jeden Fall will ich wieder mal auf der Bühne stehen und natürlich mit dem neuen Songs am liebsten. Momentan bin ich noch auf der Suche nach einem Backup-Rapper der mein Zeug geil findet und das gerne machen würde. Hier in Graz kenne ich eigentlich fast keine Rapper muss ich ganz ehrlich sagen, aber wer weiß was noch passiert. Mir ist momentan am wichtigsten dass meine Songs veröffentlicht werden und vor allem wie sie beim Publikum ankommen erst dann werde ich entscheiden ob ich das Album auch Live präsentiere.

Du hast ja früher fast jede Woche einen Auftritt gespielt. Warum bist du Live nicht mehr präsent?

Ja das stimmt absolut. Ich hatte echt so viele Gigs und ich liebe das Live spielen sehr. Es war halt nicht immer einfach für mich, vor allem sind in meinem Privatleben sehr viele Dinge passiert die nicht immer positiv waren, es ist alles so ineinander geflossen das ich irgendwann einfach nicht mehr die Power hatte weiterzumachen. Ich brauchte eine Auszeit.

…in der du aber nicht aufgehört hast zu produzieren. Du bist ja dafür bekannt sehr viel zu veröffentlichen und zu vermarkten. Ist das dein Ausgleich?

Ja absolut. Das ist mein Ausgleich, vor allem liebe ich die Studioarbeit sehr. Da kann ich auch ohne Stress und Druck arbeiten und das tolle ist, ich kann das machen was ich will. Ob Rock, Pop, Electronic, Blues oder eben Hip Hop/Rap. Dazu muss ich natürlich sagen das funktioniert auch nur mit den richtigen Leuten. Und ich bin echt froh so gute Leute um mich zu haben die mich und meine Musik verstehen und mir immer zur Seite stehen. Im Alleingang wäre nichts davon möglich gewesen, das muss ich jetzt echt mal sagen. Wenn es um Musik geht bin ich schon ein Teamplayer, auf jeden Fall. Doch wenn es um Shootings, Artworks oder andere Managementsachen geht, meine Musik betreffend, dann habe ich schon ganz gerne die Oberhand. Obwohl auch das hin und wieder schon ganz stressig werden kann. (lacht)

Was ist deine Lieblingsnummer auf 2015: Veränderung EP?

Oh, das ist schwer (lacht) Ich habe eigentlich keine Lieblingsnummer ich finde alle gut, am stärksten aber finde ich „Meine Art“ gefolgt von „Traumfrau“ und „Sommer Sonne Strand Meer“ weil das ein prima Sommersong ist und einfach meinen positiven Geist ausstrahlt. Mein Produzent hat auch immer wieder mal gesagt dass er sich den Song immer als erstes in der Früh im Studio angehört hat weil er dann einfach schon mal gut drauf war. Und das ist ja auch das wichtigste, man soll was Positives fühlen und gut drauf sein. Dann hat’s funktioniert mit nem Sommersong (lacht)

Wirst du in der eingeschlagenen Musikrichtung weiterhin veröffentlichen?

Wie schon vorher gesagt ich warte jetzt mal ab wie das ankommt, aber ich habe es auf jeden Fall vor. Ich weiß jetzt dass ich tolle Texte schreiben kann, auch in Deutsch. Und ich bin überzeugt davon dass die Songs gut ankommen werden. Frag mich bitte nicht wieso aber ich fühle es einfach. (lacht)

Machst du wieder mal eine Platte wie Rock N Roll Angel?

Haha ja vielleicht. Ideen und Songs hätte ich schon einige dafür. Aber ich will jetzt momentan mehr in Richtung 2015: Veränderung EP gehen. Ich spiele natürlich noch immer Schlagzeug und singe auch noch ab und zu zuhause (lacht) aber ich liebe das rappen auch sehr und kann mir momentan nichts anderes vorstellen zu machen. Das Wort Veränderung hat ja auch gewissermaßen einen Sinn das verstehst du ja oder? Ich bin durch eine Veränderung gegangen in den letzten Monaten und das hat sich auf alles ausgewirkt. Nicht nur auf die Musik sondern auch auf mein Privatleben. Und ich kann das auch oft nicht so gut voneinander trennen, bessergesagt eigentlich gar nicht. Ich lebe ja meine Musik auch. Ich mach das ja nicht für Geld, Frauen oder sonstiges. Ich mache es in erster Linie für mich und das schöne ist wenn man dann ein positives Feedback bekommt und zwar von Menschen die das wirklich ernst meinen. Deswegen mache ich das. Sonst wäre ich heute wahrscheinlich Arzt oder so (lacht)

Du bist ja ein großer Musikfan ich hab mir gestern bei dir deine Plattensammlung angesehen. Echt beeindruckend. Was haltest du von der momentanen Situation, was Plattenverkäufe betrifft und von Gratis Downloads bzw. Streaming-Diensten?

Jeder muss wissen was für ihn das Beste ist. Wenn ich ein Fan von einem Künstler oder einer Band bin dann würd ich mal sagen ist es doch legitim diesen zu unterstützen und das Album zu kaufen. Ich finde nach wie vor dass die physische Form die beste Investition ist. Wie kann ich denn freiwillig auf ein tolles Cover-Artwork verzichten wollen, oder auf Bonustracks oder oft sogar auf eine DVD. Musik ist ja generell auf CD viel günstiger geworden wie noch vor ein paar Jahren. Es gibt also keine Ausrede dass es zu teuer ist. Wenn ich sehe wofür die Leute teilweise ihr Geld ausgeben kann ich einfach nicht verstehen wie man nicht die 15 Euro für eine CD haben kann. Klar ein MP3 Download Album ist günstiger aber man sollte dann halt auch wissen, dass die Soundqualität nicht mal annähernd so gut ist wie auf CD bzw. LP. Aber immer noch besser ein MP3 Album zu kaufen als einfach gratis, illegal irgendwo downloaden. Der Schaden der dadurch entsteht ist enorm und man schadet nicht nur dem Künstler sondern auch der ganzen Industrie die dahinter steckt. Kunst kostet nun mal auch Geld, das muss 2015 jedem klar sein!

Du stellst ja deine Musik immer kostenlos zur Verfügung und bist ja auch auf YouTube vertreten. Ist das nicht ein Widerspruch?

Nein auf keinen Fall. YouTube finde ich gut denn da kann ich ja auch gratis Werbung machen und oft sogar im Gegenzug noch etwas mitverdienen. Auch wenn es nicht viel ist es ist zumindest ehrlich verdientes Geld. Musik kostet Geld. Musikproduktionen kosten Geld, Musiker kosten Geld, das ist das was viele heute nicht mehr verstehen. Auch kleine unbekannte Künstler müssen sehr viel Geld ausgeben, denn gratis gibt es nichts im Leben. Wieso also Musik gratis downloaden? Ich sehe YouTube als Werbeplattform genauso wie Facebook. Den Rest entscheidet ja sowieso der Fan da hab ich doch gar keinen Einfluss darauf. Aber ich sehe auch immer mehr, dass die Leute mittlerweile viel besser Verstehen und auch wieder mehr Musik kaufen. Das Verständnis ist wieder da. Das ist eine gute Sache. Es geht wieder in die richtige Richtung. Zu Streaming-Diensten sage ich nur so viel: Coole Sache, wenn euch das Album gefällt solltet ihr es dann aber auch kaufen. Ich kann heute auch nicht ins Kino gehen und zuerst mal sagen: Ich sehe mir den Film jetzt erst mal an und wenn er mir gefällt dann zahl ich dann die 10 Euro. (lacht) Obwohl das bei dem Scheiß der teilweise veröffentlicht wird zu verstehen wäre (lacht)

Ein Vorteil heute ist aber auch das unbekannte Künstler ohne ein echtes Label über das Internet ihre Musik promoten können und auch Geld mit ihrer Musik verdienen können. Findest du das gut oder bist du eher der Label/Plattenfirma-Typ?

Sehr gute Frage aber die kann ich dir ganz leicht beantworten. Ich bin eher der altmodische Typ wenn man das so sagen kann. Der Plattenfirma Typ. Eines kann ich dazu ganz sicher sagen, bei einer guten Plattenfirma sind auch meistens sehr gute Leute angestellt die gewissermaßen eine Vorauswahl treffen müssen, was aber für den Käufer nichts Negatives ist sondern im Gegenteil eigentlich sehr gut. Weil da auf Qualität, musikalisches Können und Präsenz genauso geachtet wird wie auf Vermarktung und zukunftsorientiertes Denken. Natürlich sind die Plattenfirmen heutzutage viel vorsichtiger geworden was sie veröffentlichen und mit wem sie arbeiten aber das ist auch gut so. Der Markt ist so übersättigt mit Mittelmaß das die meisten schon gar nicht mehr wissen was gut ist oder nicht. Dadurch werden oft echte Talente gar nicht mehr so wahrgenommen und in weiterer Form unterstützt. Auf der anderen Seite finde ich es gut dass jedem die Möglichkeit gegeben wird sich über das Internet zu vermarkten. Davon profitiere ich ja auch. Aber wenn ich die Wahl hätte würde ich mich immer für ein Label oder eine Plattenfirma entscheiden. Weil ich dann auch bessere Möglichkeiten hätte. Und es würden auch wieder mehr Leute in meinem Umfeld Musiker, DJs, Fotografen und so weiter davon profitieren, was ja bitte niemals schlecht sein kann. Weil es ist ja auch so, wenn ein Großteil der Musiker, die mit mir arbeiten, nicht gratis oder für ganz wenig Geld mitmachen würden, dann könnte ich gar keine Musik machen! Ein Label nimmt dir diesen finanziellen Engpass oft ab und unterstützt dich dabei und auch in anderer Form. Ich will ja auch nicht mein eigener Manager sein. Ich will mich voll und ganz auf die Musik konzentrieren können. Das ist mein Ziel.

Welches Album hast du dir als letztes gekauft?

MoTrips neue Platte „Mama“. Ein sehr gutes Rap-Album mit klasse Texten und geiler Musik. Läuft bei mir momentan rauf und runter.

Was sind deine All-Time-Favorites? Sagen wir mal so, nenne uns deine 5 Lieblingsalben.

Meine 5 Lieblingsplatten ..lass mich mal überlegen. Ist das jetzt unabhängig von Musikstil oder meinst du jetzt im Rap?

Ganz egal die besten 5.

Gut auf jeden Fall mal David Bowie – Earthling, Def Leppard – Adrenalize, Wolfsheim – Dreaming Apes, Johnny Winter – I’m a Bluesman, Six Feet Under – Maximum Violence. Das sind die Platten die ich bis heute wahrscheinlich am öftesten gehört habe und die mir noch immer Spaß machen. Diese Alben würde ich auch auf die einsame Insel mitnehmen (lacht)

Einer deiner Songs heißt ja „Traumfrau“. Hast du eine Traumfrau im echten Leben?

Ja. Norah Jones.

Du machst ja schon lange Musik, hast du schon einmal ans aufhören gedacht?

Klar. Ich hatte bis jetzt noch nie einen großen Erfolg und natürlich denkt man in manchen Situationen ans aufhören, besonders wenn man so wie ich schon so lange dabei ist und in seine Musik und Projekte die Musik betreffend weit über hunderttausend Euro gesteckt hat, aber die Ideen die ich haben sind auch immer wieder ein Antrieb um weiterzumachen. Paul Elvis Weiss werdet ihr nicht so schnell los. Das verspreche ich euch. (lacht)

Wow. Eine hohe Zahl. Aber die neue Platte riecht ja förmlich nach Erfolg. Wie siehst du das?

Haha ja wenn du das sagst dann glaub ich das jetzt einfach mal so. Den Rest werden wir ja sehen (lacht)

Welches Ziel hast du dir für dieses Jahr gesteckt? Deine Musik betreffend, aber wie du schon vorher sagtest kannst du Musik und Privatleben ja gar nicht trennen. Also welches musikalische Ziel?

Ich will generell mit meiner Musik mehr Leute erreichen und viele neue Fans und Hörer für mich gewinnen können. Ich kann eigentlich nicht mehr machen wie das was ich ohnehin schon mache. Also Musik machen, Alben veröffentlichen, Live auftreten. Ich bin natürlich nach wie vor auf der Suche nach einem Label und einem Plattenvertrag. Aber ich denke wenn ich jetzt so weitermache wird das wohl bald passieren. Wenn nicht gibt’s trotzdem weiterhin Musik von mir. Das ist sicher.

Gutes Schlusswort. Ich bedanke mich für das Interview!
 

Link zum Offiziellen Youtubekanal: https://www.youtube.com/user/PaulElvisWeiss

Facebook: https://de-de.facebook.com/pages/Paul-Elvis-Weiss/411180882251868